Auf den Spuren des Westfälischen Friedens zwischen Münster und Osnabrück

Werden Sie vom Fiedensreiter zum Friedensradler: Über 350 Jahre nach Beschluss des Westfälischen Friedens befahren nun Räder anstelle der Rösser, mit denen die Friedensreiter von 1643 und 1648 die Nachrichten zwischen den Lagern überbrachten, die etwa 175 km lange ehemalige Reichspostlinie zwischen Münster und Osnabrück. Die Tour lädt ein, in die spannende Geschichte des Westfälischen Friedens einzutauchen und dabei natürlich die wunderschöne münsterländische Parklandschaft und die Ausläufer des Teutoburger Waldes aus bester Perspektive zu erleben, nämlich aus dem Radsattel. Aufgrund der asphaltierten und breiten Streckenabschnitte ist sie sehr leicht zu befahren. Kleine Herausforderungen wie sanfte Hügel oder sogar kleine Bergetappen spornen an. Machen Sie doch einfach Halt an idyllischen Plätzen oder lassen Sie sich durch die Gastronomie in den Städten und Dörfern verwöhnen.

Übrigens: Seit April 2015 sind das Osnabrücker Rathaus und das Rathaus Münster Träger des Europäischen Kulturerbe-Siegels. Die europäische Kommission verleiht dieses Siegel an Orte, die eine besondere Bedeutung für die Geschichte Europas haben.