NaTourimsusroutenNaturschätze mit dem Rad entdecken – Die NaTourismus-Routen im Tecklenburger Land und im Steinfurter Land

Steinfurter Land und Tecklenburger Land – mit diesen beiden Regionen besitzt der Kreis Steinfurt eine landschaftliche Vielfalt, die ihresgleichen sucht. Feuchte Wiesen, wollgrasweiße Moore und sagenumwobene Seen – das sind nur einige der Zutaten,  die die Gegend rund um das Bergstädtchen Tecklenburg für den naturinteressierten Radfahrer so ungemein reizvoll machen. Das Steinfurter Land dagegen mit seinen von Hecken und Bächen durchzogenen Wiesen und Äckern ist ganz der Parklandschaft  des Münsterlandes verpflichtet. Wer die Naturschätze mit dem Fahrrad entdecken möchte, für den sind die NaTourismus-Routen genau richtig.

Der Radfahrer hat die Wahl: Zwölf lokale Routen mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten bilden das Herzstück der NaTourismus-Routen. Mit Längen zwischen 25 und 50 Kilometern sind sie bestens für einen Tagesausflug geeignet. Ob „Moorroute“, „Heideroute“ oder „Brachvogelroute“ – sie alle haben ihren eigenen Charakter und bieten Naturgenuss der besonderen Art. Auch wenn die Region durchaus ihre hügeligen Seiten hat:  Die NaTourismus-Routen bleiben vorwiegend im Flachen und sind familientauglich. Sie wollen die landschaftliche Vielfalt des  Tecklenburger Landes und des Steinfurter Landes „in einem Rutsch“ erleben? Dann sind die beiden Großen NaTourismus- Routen genau das passende Angebot. Sie verbinden die lokalen Routen zu zwei jeweils 190 Kilometer langen Rundkursen.

Allen NaTourismus-Routen gemeinsam ist: Sie sind dank der Einschübe mit dem NaTourismus-Logo in die offiziellen  Radwegweiser perfekt ausgeschildert. Besonderes i-Tüpfelchen: Für jede Route gibt es einen reich bebilderten Pocketguide mit Karte, der dem  Radler die Natur am Wegesrand näher bringt.