Erbdrostenhof Münster - Schloss im Münsterland Westfalen

Der Erbdrostenhof gehört zu den Juwelen im herrlichen Stadtbild von Münster. Zusammen mit der Dominikaner Kirche und der Clemenskirche bildet der Erbdrostenhof die "Barockinsel" in Münsters Innenstadt. Direkt gegenüber befindet sich das Stadtmuseum von Münster.

Vom Erbdrostenhof durch Münster spazieren.

Schlendern Sie gemütlich durch die Fußgängerzone, vorbei an der Lambertikirche bis hin zum Prinzipalmarkt, Münsters „guter Stube“. Wahlweise können Sie von dort aus den geschichtsträchtigen Friedenssaal im historischen Rathaus besuchen, ihren Shopping-Bummel fortführen und mit einem Besuch des Picasso Museums kombinieren oder aber über den Domplatz hin bis zum Schloss Münster schlendern.

Der barocke Erbdrostenhof in Münster wurde als Adelspalais von Johann Conrad Schlaun für den Münsterschen Erbdrosten Adolf Heidenreich Freiherr von Droste zu Vischering von 1753 bis 1757 erbaut.

Im Zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude zerstört, von 1953 bis 1970 rekonstruierte es der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) nach alten Plänen. Der LWL unterhält das Gebäude und beherbergt dort eine Sammlung historischer Tasteninstrumente. Für die Öffentlichkeit ist der Erbdrostenhof nur bei Festveranstaltung geöffnet.