Wasserburg Anholt - Schloss in Isselburg Münsterland Westfalen

Die Wasserburg Anholt in Isselburg ist mit Sicherheit eine der eindrucksvollsten Burganlagen in Westfalen. Direkt angrenzend an die Wasserburg Anholt befindet sich der herrliche Schlosspark, die sehenswerte Anholter Schweiz mit einer Nachbildung des Vierwaldstätter Sees und verschiedenen Tiergehegen sowie ein Golfplatz. Nicht verpassen sollten Sie einen kurzen Ausflug über die Grenze. Bis zum niederländischen Dinxperlo sind es nur wenige Kilometer.

Die Fürsten zu Salm-Salm
Bereits im 12. Jahrhundert gab es einen Wehrbau zur Sicherung des Bistums Utrecht. 1169 wird erstmal ein Herr von Sulen "en Anholt" als Lehnsmann des Utrechter Bischofs Gottfried von Rhenen genannt.

Das Lehensverhältnis hielt jedoch nur bis ins frühe 13. Jahrhundert, als Burg Anholt Reichsunmittelbarkeit erlangte. Die Burg fiel an die Herren von Bronkhorst-Batenburg, später an die Herren zu Salm und zu Salm-Salm. Die Adelsfamilie hatte sogar das Recht eigenes Geld herzustellen.

Der mächtige Turm aus dem 12. Jahrhundert ist bis heute charakteristisches Zeichen der Wasserburg Anholt. Auf Eichenpfählen, einem Gitter aus Holz und mit einem Steinfundament erbaut, wurde sie im 14. Jahrhundert und später als barocke Residenz ausgebaut. Burg Anholt ist seit 1647 Wohnsitz der Fürsten zu Salm-Salm. Sie ist heute noch eine der wenigen Burgen Nordrhein-Westfalens, die sich in Privatbesitz befindet. Sie beherbergt heute ein Hotel.