Glasmuseum Coesfeld

In über 30 Jahren engagierter und professioneller Sammeltätigkeit von Lilly Ernsting entstand eine Glassammlung, die heute zu den bedeutenden in Europa gehört. Sie repräsentiert die zeitgenössische europäische Glaskunst seit den 70er Jahren in einzigartiger Weise, vom angewandten bis zum autonomen Glas.

Neue Tendenzen in der Glaskunst aufzuspüren und auszustellen, sind zentrale Anliegen des Museums. Vier Ausstellungen im Jahr erwarten den Besucher. Die Neuerwerbungen des Vorjahres bilden jeweils den Auftakt eines neuen Ausstellungsjahres. Es folgen Ausstellungen mit eingeladenen Künstlerinnen und Künstlern zu thematischen Projekten. Studenten von Kunstakademien und Hochschulen sowie Schüler von Glasfachschulen ergänzen mit ihren Studienarbeiten das Ausstellungsprogramm.

Im Glasdepot, direkt dem Glasmuseum gegenüber, hat die vollständige Glassammlung in der ehemaligen Tenne des Höltinghofes ihren dauerhaften Ort gefunden. In eigens für die chronologische Aufreihung der Glasobjekte entwickelten Glasvitrinen erschließt sich für den Besucher die Entstehung der Sammlung und damit einhergehend ihre eigene Entwicklung im Kontext der Geschichte der Glaskunst.