Die Kornwassermühle, nördlich des Stifts an der Vechte gelegen, stand Jahrhunderte lang im Dienste Metelens. Ein Gründungsdatum ist nicht überliefert, doch die Historiker nehmen an, dass der Bau der Wassermühle bald nach der Errichtung des Frauenklosters erfolgte.

Im Laufe der Zeit erfuhr die Mühle viele Veränderungen, Um- und Wiederaufbauten und so stetig eine Anpassung an die Fortschritte in der Mühlentechnik.

Seit 1984 beherbergt Plagemanns Mühle, als erste restaurierte turbinengetriebene Anlage, unter der Obhut des Metelener Heimatvereins ein Mühlen- und Gattermuseum, das weit über die Grenzen hinaus Anerkennung findet.