Der Friedenssaal in Münster - Foto: Münster Marketing/Olaf MahlstedtDer Friedenssaal in Münster - Foto: Münster Marketing/Olaf Mahlstedt

Der Friedenssaal im gotischen Rathaus von Münster verdankt seinen Namen dem Abschluss des Spanisch-Niederländischen Friedens, der hier am 15. Mai 1648 feierlich beschworen wurde. Seine historische Bedeutung für die Entwicklung Europas ist bis heute herausragend. 

Ursprünglich diente der Saal als Ratskammer, deren prächtige hölzernen Renaissancevertäfelungen aus der Zeit um 1577 stammen. Die Porträtgalerie mit den Gesandtenbildnissen kaufte der Rat 1649 an. So ist die gesamte Holzvertäfelung voller geschichtlicher und religiöser Symbole. Die während des Zweiten Weltkrieges ausgelagerte Ausstattung des Friedenssaales wurde originalgetreu wieder aufgebaut. Immer wieder ist der Friedenssaal Schauplatz von großen Empfängen und Ehrungen. Der historiche Raum befindet sich direkt am Prinzipalmarkt von Münster.

Die Friedenssaal ist Ausgangspunkt und wichtiger Bestandteil der Friedensroute. Auf dem Rundkurs zwischen Münster und Osnabrück begeben sich Radfahrer auf die Spuren der Friedensreiter.