Das Heimathaus gibt dem Besucher einen Einblick in das Leben und Arbeiten unserer Vorfahren. Einen Schwerpunkt der Ausstellung bildet das bäuerliche Handwerk. Eine Dauerausstellung erinnert an das Leben des Bischofs Dr. Johannes Poggenburg, der in diesem Haus geboren wurde und von 1913 bis 1933 Bischof von Münster war.

In der Landschulklasse bekommt der Besucher die Chance eine komplette Schulklasse aus längst vergangenen Jahrzehnten zu besichtigen. Schulbänke, eine Tafel, Holzkugeln zum Rechnen, ein alter Ofen und Fleißkärtchen gehören hier zu den Ausstellungsstücken

In einem anderen Teil des Heimathauses wird an die Molkerei-Genossenschaft Brock-Ostbevern e.G.m.b.H. aus den Jahren 1935/1936 und die damalige Milchwirtschaft erinnert.

In der Schmiedewerkstatt im Heimathaus kann man sehen, wie Muskelkraft und Schaffensdrang bei diesem Handwerk miteinander verbunden sind, um das Werkstück zu einem funktionierenden Ganzen schmieden zu können.

Die Schusterwerkstatt zeigt, wie früher in kleinen lichtarmen Räumen, die bis in den letzten Winkel vollgestellt waren mit Regalen, die Reparaturaufträge der Kundschaft erledigt wurden.

Zu guter Letzt kann man in der Tischlerwerkstatt noch einen Eindruck davon bekommen wie zu früheren Zeiten in einer Tischlerei gearbeitet wurde.

Auf der sogenannten Hille, oberhalb des Tennenraumes, sind eine Vielzahl von bäuerlichen Arbeitsgeräten aus früheren Zeiten ausgestellt, die alle eine bewegte Geschichte hinter sich haben.