Wanderweg Handelsweg Wanderweg im Münsterland WestfalenErwandern Sie sich ein Stück Deutsch-Niederländische Geschichte und werden Sie zum Grenzgänger: Der 229 km lange Handelsweg führt als Verbindung zwischen der Friedensstadt Osnabrück und der Hansestadt Deventer in den Niederlanden.

Die Städte am Handelsweg machen Eindruck

Begeben Sie sich auf die Spuren der Händler früherer Zeiten. Wo früher eifrige Händler und Kaufleute Leinen und andere Textilien, Streichhözer, Bürsten und Schnupftabak transportierten, verläuft heute ein Wanderweg, der abseits von Hektik und Alltag zu mehrtägigen Wanderungen einlädt. Einen besonderen Reiz machen die verschiedenen Stadtbilder aus. Das städtische Osnabrück, das malerische Bad Bentheim oder die lebhaften Städte Oldenzaal und Rheine bieten immer wieder neue Eindrücke.

Die Natur zeigt sich von vielen Seiten

So unterschiedlich die Orte am Handelsweg sind, so abwechslungsreich ist auch die Natur. Von Osnabrück führt der Wanderweg durch das hügelige und bewaldete Tecklenburger Land bevor er in das ebene Münsterland führt. Bis in die Niederlande zeigt sich die Landschaft offen mit Feldern und Wiesen unter einem weiten Horizont bis zum kleinen bewaldeten Höhenzug "Sallandse Heuvelrug".

Sehenswürdigkeiten entlang des Handelsweges

Zahlreiche Sehenswürdigkeiten laden zu Wanderpausen ein. Das Rathaus des Westfälischen Friedens in Osnabrück, das Tüöttenmuseum in Mettingen, das Bergbaumuseum in Ibbenbüren, das "Heilige Meer" in Recke und die Burg Bentheim sollten auf dem Zettel jedes Wanderers auf dem Handelsweg stehen.