Friedensroute RadtourBegeben Sie sich auf die Spuren der Friedensreiter. Auf der Friedensroute befahren Sie "historischen Boden" zwischen Münster und Osnabrück. Dazwischen liegt die herrliche Landschaft des Tecklenburger Landes mit seinen Höhenzügen.

Vom Pferd auf das Rad - Die Friedensroute im Wandel

Zwischen 1643 und 1648 wurde in Münster und Osnabrück über ein Ende des Dreißigjährigen Krieges verhandelt. An zwei verschiedenen Orten, da die unterschiedlichen Verhandlungsparteien aus ganz Europa noch immer miteinander verfeindet waren.

Um eine zuverlässige Nachrichtenverbindung zwischen beiden Lagern zu garantieren, wurde eine Reichspostlinie eingerichtet, auf der „Friedensreiter“ mit Nachrichten und Botschaften hin und her ritten. Der Erfolg ist bekannt. Am Ende der schwierigen Verhandlungen stand der Westfälische Friede von 1648, der erste gesamteuropäische Friedensvertrag. Heute lässt sich diese Friedensroute auf einem ausgezeichneten Radweg bequem mit dem Fahrrad befahren.

Die Friedensroute verbindet auf den Wegen dieser Reichspostlinie die historischen Rathäuser von Münster und Osnabrück. Und nicht nur das: Die 175 km lange Route führt auch durch eine reizvolle und abwechslungsreiche Landschaft: durch die Ausläufer des Teutoburger Waldes und die Münsterländer Parklandschaft.