Kanu Kanutour Ems MünsterlandDie Ems ist der größte Fluss im Münsterland. Im Münsterland fließt die 371 km lange Ems von Warendorf über Emsdetten bis Rheine und durchquert dabei die herrlichen Emsauen. Die Ems, übrigens Deutschlands kleinster Strom, gilt als problemlos befahrbar und bietet dabei ein herrliches Naturerlebnis. Auch Einsteiger werden auf der Ems echtes Kanuvergnügen erleben.

Neben vielen ländlichen und sehr naturnahen Abschnitten führt die Ems auch immer entlang verschiedener  Innenstädte. Einen Besuch sollten Sie sich im Rahmen einer Kanutour nicht entgehen lassen. Warendorf und Telgte mit ihren wunderschönen historischen Ortskernen, die lebendigen Städte Emsdetten, Greven und Rheine sind mehr als einen Zwischenstopp wert.


Einstiegsorte für Kanufahrten auf der Ems

Warendorf ist der erste Ort im Münsterland auf dem Weg der Ems in Richtung Norden. Die historische Altstadt und das Landgestüt NRW sind die herausragenden Sehenswürdigkeiten der Stadt. Hier beginnen auch die sehens- und schützenswerten Emsauen

Der überaus sehenswerte Ort Telgte hat sich schon seit Jahren einen guten Namen bei Kanufahrern auf der Ems gemacht. Die Emsauen begeistern die Kanufahrer mit ihrer ursprünglichen Natürlichkeit. Ein echter Hingucker, nicht nur für Kanufahrer ist die historische Altstadt von Telgte.

Die Ems prägt das Leben in Greven. Der kleinste Strom Deutschland fließt nur wenige Meter an der Innenstadt vorbei. Greven ist idealer Ausgangspunkt für Kanutouren Richtung Telgte und Emsdetten. Bei den Kanutouren ziehen die Überschwemmungsgebiete und Altärme der Ems an den Kanufahrern vorbei.

Die Ems ist bekannt für ihre geringe Strömung, das ist auch in Emsdetten nicht anders. Der Einstieg auf die wunderschöne Ems ist zum Beispiel in idyllischen Emsdetten-Hembergen möglich. Kanufahrer, die in Emsdetten übernachten sollten sich eine der häufigen Veranstaltungen in der Ems-Halle nicht entgehen lassen.

Rheine wird nicht umsonst als "Emsstadt" bezeichnet. Der Fluß ist Mittelpunkt der Stadt. Hier finden nicht nur zahlreiche Veranstaltungen wie das Emsfestival statt, sondern starten auch Kanutouren bis in das Emsland. Nicht verpassen sollten Kanufahrer einen Stopp am Kloster Bentlage, nördlich von Rheine. Die bietet mit dem angrenzenden Salinenpark schöne Möglichkeiten für Spaziergänge.


Besonderheiten:

Für die besonders sensiblen Naturräume zwischen Telgte und Münster-Gelmer (MS1-ST1) sowie für die Abschnitte zwischen Emsdetten-Sinnigen und Rheine (ST9-ST12), müssen zwischen dem 01. Mai und 31. Oktober Kanutouren an Wochenenden und Feiertagen bei den Tourismusstellen in Warendorf, Telgte, Emsdetten, Greven oder Rheine angemeldet werden. Gruppen ab 11 Personen müssen von einem ökologisch geschulten Tourenleiter begleitet werden. Der Tourenführer kann bei den Tourismusstellen gebucht werden.