Foto: Duttmann

Informationen zum Bauwerk:

Freiweltlich adeliges Damenstift Asbeck
Innerhalb der münsterländischen Parklandschaft trifft der Besucher auf das über 900 Jahre bestehende Dorf Asbeck, in dem Bischof Werner von Katzenelnbogen ab 1173 eine bedeutende Klosteranlage errichten ließ.

Das romanische Dormitorium
Das Dormitorium Asbeck ist Teil der ehemaligen Klosternanlage des Stiftes Asbeck. Mit diesem Gebäude verbinden sich 800 Jahre Kloster- und Stiftsgeschichte im Westmünsterland. Das um 1200 errichtete Gebäude bildet heute eines der wenigen Beispiele romanischer Profanbaukunst in Nordwestdeutschland.

Kreuzganggalerie
Die romanische Kreuzganggalerie erhält ihre Bedeutung durch die Zweigeschosssigkeit. Trotz der Bemühungen des preußischen Oberbaudirektors Karl Friedrich Schinkel um den Erhalt der Galerie wurde der Säulengang 1862 abgebaut und in die Fassade des Diözesanmuseums am Domplatz in Münster integriert. Nachdem diese Gebäude 1964 abgetragen wurde, konnte ein Großteil der romanischen Säulen für eine Rückführung nach Asbeck sichergestellt werden. Der Wiederaufbau in Asbeck erfolgte im Jahre 2005.

Stiftsmuseum
Die Ausstellung erhält ihren besonderen Reiz durch den Originalschauplatz und widmet sich der Geschichte der münsterländischen Damenstifte.
Mittelalterliche liturgische Geräte, wertvolle Figuren, Gegenstände aus dem Alltagsleben der adeligen Damen sowie Bücher und Kartenmaterial befinden sich auf zwei Etagen des ehemaligen Klostergebäudes.


Das können Sie am Schlösser- und Burgentag erleben:

Samstag, 16. Juni 2018

  • 15:00 und 17:00 Uhr: Führung durch das freiweltlich adelige Damenstift Asbeck für Kinder und Erwachsene und Besuch des neu gestaffenen Theresien-Kabinetts.
  • Die Teilnahme ist kostenfrei

Sonntag, 17. Juni 2018

  • 11:00 Uhr: Eröffnung des Theresen-Kabinett im Torhaus des Stiftes Asbeck
  • Ein kleines Museum, das sich mit dem Leben einer adeligen Dame im 18. und 19. Jahrhundert beschäftigt. Therese von Zandt, Geliebte Beethovens, Ehefrau, Mutter zweier Komponisten, Journalistin und Musikerin. 1771 in Düsseldorf geboren, kommt sie mit 11 Jahren in das adelige Stift Asbeck und erhält hier eine ausgezeichnete Bildung.
    Dieser toughen, weltgewandten Dame wird nun eine eigene Dauerausstellung in den Räumlichkeiten des denkmalgeschützten Torhauses gewidmet.
  • Besucher erhalten freien Zutritt in die Räumlichkeiten
  • 15:00 und 17 Uhr: Führung durch das freiweltlich adelige Damenstift Asbeck für Kinder und Erwachsene und Besuch des neu gestaffenen Theresien-Kabinetts.
  • Die Teilnahme ist kostenfrei

Informationen für Radfahrer

Radtouren in der Nähe: 

  • 100 Schlösser Route
  • Flamingoroute

Adresse: 

Stiftstraße 20
48739 Legden-Asbeck