Foto: Hendrik Wardenga

Informationen zum Schloss:

Eingebettet in die münsterländische Parklandschaft liegt das ehemalige Rittergut Haus Nottbeck. Heute befindet sich auf dem Gelände das im klassizistischen Stil erbaute Herrenhaus, in dem das Museum für westfälische Literatur beheimatet ist. Es macht Angebote für „Jedermann“. Man muss kein Insider oder Literaturexperte sein, um auf seine Kosten zu kommen. Ganz im Sinne von Hans Magnus Enzensbergers „Museum der modernen Poesie“ ist es zwar vergangenheitsorientiert, möchte aber unmittelbar in die Gegenwart hineinwirken. So werden Literaturgeschichte(n) auf zeitnahe Weise erzählt und Literaturwelten möglichst neu entworfen. Dafür sind vielfältige Aktivitäten rund um das Thema Buch und Literatur unverzichtbar. Dabei sollen auch die Kontakte zur bildenden Kunst und Musik genutzt werden. Das Museum für Westfälische Literatur wird in enger Kooperation mit der Literaturkommission für Westfalen geführt.


Das können Sie am Schlösser- und Burgentag erleben:

Sonntag, 17.06.2017

  • 14:00-16:00 Uhr: Collagen-Workshop
  • Der Workshop führt in die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten bildnerischer sowie literarischer Collagen ein. Nach einem einleitenden Part, der unterschiedliche Herangehensweisen an das weite Themenfeld präsentiert, können die TeilnehmerInnen selbst aktiv werden und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Je nach Gruppengröße werden die Ergebnisse anschließend gemeinsam diskutiert.
  • Teilnahmegebühr: 3,00 € | Mindestalter: 13 Jahre
  • 13:00-17:00 Uhr: Bastelspass und Museumsrallye für Kinder
  • Während des Schlösser- und Burgentags am Sonntag, den 17. Juni, können junge Gäste des Kulturguts an verschiedenen Stationen Buttons drucken, malen oder Figuren falten. Zudem gibt es für wissbegierige Bücherwürmer eine spannende Museumsrallye.
  • Teilnahme kostenlos. Ein kleine Spende ist erwünscht
  • 17:00-18:00 Uhr: Wortspuren - Szenische Stationslesung
  • Zwei verschrobene Herren bewegen sich durch die Dauerausstellung des Museums für Westfälische Literatur. An einzelnen Exponaten entzündet sich ihre Aufmerksamkeit und entlädt sich in lebhaften Diskussionen. Die Besucher folgen ihren Streifzügen durch die vielfältige Literaturlandschaft Westfalens und lernen über szenische Kurzlesungen, aber auch biografische Anekdoten und Curiosa unterschiedliche SchriftstellerInnen kennen. Darunter befinden sich u.a. der Expressionist August Stramm, der „Nestbeschmutzer“ Paul Schallück und die unvergessene Annette von Droste-Hülshoff.
  • Eintritt: 5,00 €
Anmeldung
    • nicht erforderlich
    Besondere Angebote für Kinder
    • 13:00-17:00 Uhr: Bastelspass und Museumsrallye für Kinder
    Hinweise:
    • Barrierefreiheit: Die Ausstellungsräume sind stufenlos zu erreichen. Behindertengerechtes 
    • Parkplätze stehen direkt am Kulturgut Haus Nottbeck zur Verfügung
    • Das Kulturcafé ist von 14:00-18:00 Uhr geöffnet
    Informationen für Radfahrer
    • Radrouten in der Nähe
    • 100 Schlösser Route
    • Landesgartschau Route
    • Werse Rad Weg

    Adresse: 

    Landrat-Predeick-Allee 1
    59302 Oelde-Stromberg